3D Drucken

 

3D-Druck mit herausragenden Oberflächen und feinsten Details

Bei der PolyJet-Technologie werden Photopolymer-Materialien in sehr dünnen Schichten (16µ) auf eine Bauplattform aufgetragen.
Micromodelle hingegen werden mit einer höheren Auflösung gefertigt um präzisere Geometrietreue bei sehr kleinen Bauteilen zu erziehlen.
Jede Photopolymer-Schicht wird sofort nach dem auftragen mit UV-Licht gehärtet. So werden fertige Modelle erstellt, die ohne Nachhärten sofort verwendet werden können.

  • Kostengünstige und sehr schnelle Umsetzung der 3D Daten in ein physisches Modell.
  • Sehr komplexe Geometrien und Hinterschnitte möglich.
  • Präzise, qualitativ hochwertige 3D gedruckte Bauteile.
  • Einzelteil- oder Serienfertigung.
  • frühzeitige Erkennung von Konstruktionsfehlern.
  • schnelle Produkte für Einbauversuche, Marketing, Präsentation.
  • Kostengünstig, da geringer Materialverbrauch.
  • Einfärben und polieren bzw. Beschichten der Teile möglich.
  • Sehr gute Nachbearbeitung.
  • Bauraumgröße 500mm x 400 mm x 300mm.
  • Ein- und Mehrkomponententeile, z.B. 2K-Hart-Weich-Teile.
  • Breite Materialpalette: PC-, ABS-, PP- ähnliche Werkstoffe, lichtdurchlässig, transparent, verschiedene Farben. "Digital Materials". Weiche, gummiartige Materialien, von 27 bis 95 Shore A.
  • Hohe Detailtreue durch hochauflösende Fertigung.
  • Schichtdicken 0,016mm bis 0,03 mm, Auflösung 600dpi in x y Richtung.
  • Nahezu kein manuelles Finish für Musterteile und Urmodelle notwendig.

PolyJet

Micromodelle Material

arrow rtlzurück